Wasser, Sonne, Wind und Umweltwärme sind die Energieträger der Zukunft. Um die Energiewende zu schaffen, ist die Nutzung erneuerbarer Quellen ebenso notwendig, wie die Steigerung der Energieeffizienz. Die Wärmepumpe vereint beides: Sie nutzt Umweltwärme und sie arbeitet energieeffizient und lässt sich gut mit Fotovoltaik kombinieren.

Das Salzburger Qualitätsnetzwerk Wärmepumpe (SQWP) ist eine Kommunikations- und Informations-Plattform zum Thema Wärmepumpe. Es wurde gegründet, um allen Interessierten ein Netzwerk, eine Orientierung bei der Auswahl des passenden Systems sowie eine umfassende Beratung zu bieten.

Die Kooperation zwischen dem dem Land Salzburg, der Salzburger Landesinnung der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker und der Salzburg AG garantiert durch ständigen Know-how-Transfer eine hohe Planungs- und Ausführungsqualität bei Wärmepumpen. Dazu hat das Salzburger Qualitätssnetzwerk Wärmepumpe bereits ca. 90 Partnerbetriebe, die zyklisch nach den neuesten Erkenntnissen geschult und informiert werden.

Werden Sie Partnerbetrieb!
Antragsformular finden Sie hier. (PDF, 43 kB)

Wärmepumpen-Systeme nutzen die Umgebungswärme der Luft, des Erdreiches oder des Grundwassers. Ohne die Verbrennung fossiler Energieträger und ohne Komforteinbußen erhalten Sie Wärme aus regenerativer Energie. Dadurch sind Wärmepumpen eine der günstigsten und umweltfreundlichsten Heizformen.

Qualitativ hochwertige Wärmepumpensysteme werden äußerst effizient mit Strom betrieben. Mit einer Kilowattstunde Strom werden bis zu vier Kilowattstunden Wärme gewonnen. Das bedeutet: 75% der Wärme sind erneuerbare und kostenlose Umweltenergie. Daher wird der CO2-Ausstoß reduziert.

Ein richtig installiertes Wärmepumpensystem bietet folgende Vorteile::

  • hoher Komfort und einfache Bedienung
  • Kaum Wartungskosten
  • auch Kühlung möglich
  • Einsparung von Primärenergie durch Nutzung der Umweltwärme und daraus folgend
    • Reduktion des CO2-Ausstoßes
    • hohe Umweltverträglichkeit, keine lokalen Emissionen
    • niedrige Energie- und Betriebskosten (Energiesteuern nur zu ¼ wirksam)
    • Ressourcenschonende Wärmeversorgung
  • kein Lagerplatz für Heizmaterial und keine Vorfinanzierung von Brennstoffen notwendig
  • hohe Versorgungssicherheit
  • Zukunftssicher weil
    • gute Kombination mit Fotovoltaik oder thermischer Solaranlage
    • geeignete Technologie zur Integration erneuerbarer Energiequellen
    • Aktiver Teilnehmer im Smart Grid

Sie sehen, die Wärmepumpe ist ein rundherum durchdachtes, sinnvolles System für jetzt und in der Zukunft.

Aktuelle Projekte:

1. Wärmepumpenatlas („Zonenausweisung für Wärmepumpen“) – Erreichbar im SAGIS

Doku Zonenausweisung für Wärmepumpen (PDF, 5811 kB)

2. Interreg Projekt Greta – Oberflächennahe Geothermie in alpinen Räumen

Veranstaltungen:

8. Partnermeeting Herbst 2017 – Die Wärmepumpe in Kombination mit PV (Veranstaltung in Kooperation mit der Energieberatung Salzburg):

Die Wärmepumpe in Kombination mit PV - Norbert Dorfinger (PDF, 2445 kB)

PV Energie optimal nutzen, die Praxis – Matthias Fischbacher (PDF, 2430 kB)

7. Partnermeeting Frühling 2017 – Vorstellung Wärmepumpenatlas („Zonenausweisung für Wärmepumpen“)

Schulungsunterlage Wärmepumpenatlas – Norbert Dorfinger/Andreas Zotter und Fachexperten (PDF, 2437 kB)

Wasserinformationssystem des Landes Salzburg – Manuel Widauer (PDF, 516 kB)

Gas-Wärmepumpe - Gerald Zotter (PDF, 516 kB)*
* Der Vortrag fand im Rahmen des EuRegio Kleinprojektes „Qualitätssicherung in der Praxis“ statt. Partner sind die FH Salzburg, die Salzburger Landesinnung und die Handelskammer für München und Oberbayern.

6. Partnermeeting Herbst 2016:

Begrüßung und aktuelle Themen aus dem Netzwerk - Andreas Rotter/Norbert Dorfinger (PDF, 1146 kB)
Wärmepumpe u. Energieausweis: Theorie und Praxis - Andrea Mulrenin/Markus Leeb/Franz Mair (PDF, 2764 kB)
Wärmepumpe im Kontext des Masterplanes Klima+Energie - Gunter Sperka/Wolfram Summerer (PDF, 2670 kB)
Kältemittel: Umwelttechnische Relevanz, gesetzliche Anforderungen - Thomas Weigl (PDF, 421 kB)
Vortrag Praxis Wartung und Inspektion (PDF, 1178 kB)

5. Partnermeeting Frühling 2016:

Veranstaltungsübersicht & Aktuelles von SQWP - Norbert Dorfinger (PDF, 295 kB)
Hydraulischer Abgleich – Nützliches Hintergrundwissen und Fehlervermeidung - Gerald Zotter (PDF, 542 kB)
Hydraulischer Abgleich – Nützliches Hintergrundwissen und Fehlervermeidung - Thomas Almer (PDF, 5284 kB)
Hydraulischer Abgleich – Nützliches Hintergrundwissen und Fehlervermeidung - Andreas Rotter (PDF, 668 kB)
Gesetzliche Anforderungen - Franz Mair (PDF, 944 kB)

4. Partner-Meeting Herbst 2015

Potentiale u. Herausforderungen für Wärmepumpen im Bereich der Fernwärme - R. R. Schmidt AIT (PDF, 2848 kB)
Marktzahlen, Strategien und Gedanken zum Energy Label - S. Kopatsch WPA (PDF, 1809 kB)
Erdwärme: Wie teuer/günstig sind Tiefensonden wirklich? - K. Mayer DI Mayer GmbH (PDF, 658 kB)
Energieeffizienzgesetz und die Chancen der WP - M. Ziller / N. Dorfinger Salzburg AG (PDF, 1045 kB)

3. Partner-Meeting Frühling 2015

Die Änderungen der Förderungen im Land Salzburg - G. Thor Land Salzburg (PDF, 4171 kB)
Praxisbeispiel im Förderassistenten - A. Mulrenin Land Salzburg (PDF, 2170 kB)
Anzeige Luft-Wasser Wärmepumpe bzgl. Akustik lt. ÖNorm 5021:2010 - H. J. Bacher Salzburg AG (PDF, 1591 kB)
Status des Salzburger Qualitätsnetzwerk Wärmepumpe und Diskussion - H. J. Bacher Salzburg AG (PDF, 873 kB)

2. Partner-Meeting Herbst 2014

Anforderungen aus Ecodesign, Energy Label und Umweltzeichen 2007 und 2014 - V. Klepic AIT (PDF, 1459 kB)
Lärmemissionen von Wärmepumpen, Vorstellung Schallleitfaden, Tipps Planung - A. Doppler TAS (PDF, 1905 kB)
Die neue BTV-E und Wohnbauförderung - F. Mair und H. J. Bacher Land Salzburg, Salzburg AG (PDF, 1132 kB)
Pumpendimensionierung und Hydraulik - G. Laimer Wilo (PDF, 3719 kB)

1. Partner-Meeting Frühling 2014

Salzburger Qualitätsnetzwerk Wärmepumpe - H. J. Bacher und F. Mair Salzburg AG, Land Salzburg (PDF, 2076 kB)